die toTOOLitäre elite

Nach 13 Jahren harter Durststrecke bringen TOOL endlich einen neuen offiziellen Studiotitel raus. Und irgendwie schmeckt dieser fad wie 13 Jahre abgestandenes Wasser.

Aber machen wir eine kleine Zeitreise ins Jahr 2006. Fünf lange Jahre mussten TOOL Fans warten. Fünf lange Jahre, in denen die Lateralus immer wieder im CD Player rauf und runter genudelt wurde. Und dann kam endlich die Erlösung. 10,000 Days, das neue Album! Und gefühlt hat es auch 10 000 Tage gedauert bis dieses Album endlich draußen war. Aber hey! Das Album hatte neben elf Titeln, die alle irgendwie klangen wie vom Vorgängeralbum kopiert – außer The Pot, bei dem MJ wohl kurz vergaß, dass er gerade nicht bei A Perfect Circle im Aufnahmestudio sitzt -, eine integrierte 3D-Brille, die dem Fan das Gefühl gab, ein kurzsichtiges Kleinkind zu sein, das gerade ein Kaleidoskop eines LSD-Süchtigen in die Hände bekommen hat. Naja, was macht man nicht alles für seine Lieblingsband…

Zurück in die Zukunft! Wir schreiben das 2012. Sechs lange Jahre sind vergangen und den TOOL Fan dürstet es nach Neuem! Die Augen tun schon weh vom ständigen Glotzen durch die 3D-Brille beim täglichen Dauerlauschen der elf Songs von 10,000 Days. So langsam könnten die Jungs sich ja mal was neues einfallen lassen… Und prompt kommen die ersten Gerüchte auf! „Neues Album in Planung“, „TOOL wollen ins Studio“, „Erste neue Songs angeblich auf Konzerten gehört“. Aber Pustekuchen… Und so beginnt die Odyssee des TOOLysses.

Jedes Jahr ein „neuer“ Hinweis. Jedes Jahr eine neue Enttäuschung. Bis es zum regelrechten Running Gag wird. Metal Zeitschriften und Blogs machen sich lustig. Und auch die Fans werden langsam immer unruhiger. Hinzu kommt nämlich noch, dass im Zuge der Digitalisierung die 4 Jungs alle Portale boykottieren und ihre Fans regelrecht verdursten lassen. Kein Spotify, kein YouTube, kein iTunes o.Ä. Zehn Jahre Funkstille, in denen nur noch der Einäugige König ist, weil er einen CD-Player besitzt. Tja, Pech gehabt, Digital Natives!

Am Freitag, den 02. August 2019, ist es dann endlich soweit! Die Pforten zum geweihten Land werden geöffnet! Und an nur einem einzigen Wochenende werden die 4 – in Worten VIER – Alben von TOOL mehrere Millionen Mal gespielt. Allein die Lateralus wird 1,5 Millionen Mal angespielt. Rechne man dies für die letzten 10 Jahre hoch, würde ich jetzt Kopfschmerzen kriegen, weil mir dazu die arithmetische Formel fehlt. Aber hey! Selbst ich habe mir die letzten Tage alle Alben mal wieder mehrfach durchgehört. Nostalgie und so…

Eine knappe Woche später, am 07. August, enthüllte die Band das Cover Art des baldigen Albums, sowie das Release Datum am 30. August und einem Vorbesttelstart des Albums! Da jubelt doch der Mittdreißiger-Fan, denn endlich kann er nach der langen Durststrecke die Lücke im CD-Regal, die er solange leidenschaftlich für genau dieses Album freigehalten hat, bald endlich füllen! Und dann liest man so was:

Erscheint als spektakuläre Special-Edition mit dem Album im tri-fold Soft Pack Video Brochure-Package (beinhaltet 4” HD-Bildschirm – aufladbar – mit exklusivem Videomaterial, einem USB Ladekabel, einem 2 Watt Lautsprecher sowie einem 36 Seiten fassendem Buch und einer MP3 Downloadcard).

EMP: hier

Äh, watt?? Ich will aber keinen Fernseher kaufen… Ich will ’ne CD?! Und wie jetzt… MP3 Downloadcard… is da jetzt etwa gar keine CD drinne?!?

Und als Sahnehäubchen zu dieser Meldung, nachdem man eh schon stutzig war bei dem saftigen Preis von 79,99€, liest man dann noch das hier:

Update: Wir haben ein paar Neuigkeiten! Es wird nach dem aktuellen Stand keine Vinyl Version geben, auch ist die Version hier die Standard Version, eine günstigere ist nicht geplant.

EMP: hier

Leute, ich bin raus… viel Spaß mit dem 4″ HD Display und dem 2-Watt Lautsprecher in eurem CD-Regal! Ich hör mir den Aufwasch bei Spotify an solange der Stream noch verfügbar ist…

In diesem Sinne: SEEEEEEEEND MORE MONEY

+++EDIT+++

Hatte mich beim ersten Verfassen dieses Hasskommentars nicht ganz so eingängig mit den Details befasst. Natürlich sind da CDs in der „Standardversion“ enthalten. Der Download Code ist für die Digital Natives, die keinen Discman mehr ihr Eigen nennen! Ich Idiot!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..